Juliane Mechler, *1961, ist in Schwetzingen aufgewachsen. Sie studierte in Heidelberg evangelische Kirchenmusik, 1987 B – Examen,
Aufbaustudiengang Gesang ebenda.
Von 1987 -1994 war sie Kantorin an der Stadtkirche in Hockenheim,
zwischendurch Leiterin einer eigenen privaten Musikschule und
Gründerin des weltlichen Chores „Cantiamo e.V. Ketsch“.

Seit 1997 lebt Juliane Mechler in Tübingen.
Hier wurde sie 1999 zur Kantorin und Organistin an der Eberhardskirche in der Südstadt gewählt.
In den 17 Jahren ihrer Amtszeit führte sie mit der Eberhardskantorei
zahlreiche Abendmusiken, unter anderem auch mit eigenen Kompositionen auf.
In der Stiftskirche erklangen unter ihrer Leitung fünf große Chorwerke mit namhaften Solisten:

Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart

Solist/innen: Josefa Kreimes, Sopran; Mechthild Seitz, Alt;
Sebastian Hübner, Tenor; Matthias Horn, Bass

Missa Dei Filii von Jan Dismas Zelenka

Solist/innen: Lucia Rottenecker, Sopran; Kai Wessel, Altus;
Hans Jörg Mammel, Tenor; Arndt Schumacher, Bass

Paulus von Felix Mendelssohn

Solist/innen: Claudia von Tilzer, Sopran; Adelheid Krohn-Grimberghe, Alt;
Hans Jörg Mammel, Tenor; Thomas Scharr, Bass

Magnificat von Carl Philipp Emanuel Bach

Solist/innen: Lucia Hilz, Sopran; Annette Kohler, Alt;
Sebastian Hübner, Tenor; Hans Joachim Weber, Tenor; Thomas Scharr, Bass

In Terra Pax von Frank Martin

Solist/innen: Cornelia Winter, Sopran; Annette Kohler, Alt;
Sebastian Hübner, Tenor; Matthias Horn, Bariton; Magnus Piontek, Bass

Von 1997 - 2007 nahm sie Privatunterricht bei KMD Gerhard Steiff, Tübingen in Dirigieren, Chor – und Orchesterleitung.

2016 machte sich Juliane Mechler selbständig. Derzeit ist sie als Gesangslehrerin und Psychologische Beraterin (Transaktionsanalyse) tätig. Ehrenamtlich arbeitet sie bei den Tübinger Hospizdiensten.

Im März 2018 gründete sie den Chor „Coro espressivo Tübingen“.