Arvo Pärt sagte einmal: „Man muss seine Seele bis zu einem Grade läutern, dass sie singt. Lehre deine Seele singen. Mag das Singen dich bei allem, was du tust, begleiten. Habe dieses Singen lieb und hüte es“.

Aus diesen Sätzen sprechen Erfahrung und Innigkeit gleichermaßen.
Sie sind Grundlage unserer Chorarbeit.

Unter der Leitung von Juliane Mechler arbeiten wir so nah wie möglich am Text. Wir machen uns bewusst, wie sich Buchstaben und Noten gegenseitig durchdringen, damit eine möglichst werkgetreue Interpretation gelingen kann. Stets begleitet uns der Blick auf den Chorklang, auf die Kunst des Legato - Singens, auf Ausgewogenheit, Artikulation und Intonation.
Wir nehmen uns viel Zeit für unsere Singstimme, unsere Körperhaltung und unseren Atem.

Juliane Mechler, selbst Stimmbildnerin und Gesangslehrerin, bietet eine qualifizierte Stimmbildung auch unter Berücksichtigung neuer körpertherapeutischer Konzepte an.

Der Weg ist das Ziel. Derzeit hat Coro espressivo 17 Sängerinnen und Sänger. Wir sind keine Profis, aber chorerfahren und von Musik begeistert und beseelt. Ein gutes Zusammengehörigkeitsgefühl ist uns wichtig. Wir freuen uns über weitere erfahrene Chorsänger in allen vier Stimmen, die Freude an detailgenauer Arbeit mit Tönen und Texten haben.

Ein Einstieg in die laufende Chorarbeit ist jederzeit möglich.
Momentan erarbeiten wir ein geistlich - weltliches Programm mit Werken unter anderem von Lasso, Morales, Brahms und Weyrauch für eine Aufführung am Sonntag, 14.Juli um 19 Uhr in der Albert - Schweitzer-Kirche Tübingen.